Bergo im Wirtschaftmagazin "Företagaren" (Der Unternehmer)

Umweltfreundliche Multifunktion

Der innovative Kunststoff-Bodenbelag der aus dem schwedischen Småland stammenden
Bergo Flooring ist zu einem internationalen Exportschlager geworden.


Es war einmal ein Mann mit Namen Fritjof Bergquist, der in den 60ern ein Unternehmen gründete, das Dosen
für Elektroinstallationen herstellte. Fritjof Bergquist war Unternehmer durch und durch, und als er sein Unternehmen
verkaufte, bekam er ein nettes Sümmchen dafür. Da er sehr an Tennis interessiert war, entwickelte er einen Kunststoff-
Boden für einen Tennisplatz, der schnell zu einem industriellen Produkt heranwuchs. Eines Tages spielte ein Schiffsreeder
auf einem von Fritjof Bergquists Tennisböden und entdeckte die Vorteile dieses Bodens, der heute weltweit auf mehr
als 400 Fahrzeugdecks zu finden ist.

– Im Laufe der Jahre wuchs die Nachfrage stetig und heute liefern wir Installationen für jeden Bedarf, angefangen beim
privaten Einfamilienhaus bis hin zum traditionsreichen Café Opera in Stockholm. Es sind unsere Kunden, die die
Anwendungsbereiche des Fußbodens geschaffen haben, sagt Geschäftsführer Eric Anderzon.

Doch die Wachstumsfaktoren sind mehrere: so ist z. B. das Konzept für Bergo Floorings Bodenbeläge die
Multifunktionalität in Kombination mit dem Design, wobei das Unternehmen für seine Kunden aber auch als Problemlöser
agieren möchte.

– Mit unserem Konzept stehen wir relativ allein auf weiter Flur und arbeiten immer sehr hart daran, die richtigen Lösungen
zu finden. Außerdem haben wir immer ein offenes Ohr für die Wünsche unserer Kunden. Inzwischen ist unser Bodenbelag
aber auch ansteckend wie ein Virus – wenn jemand unseren Bodenbelag auf seinem Balkon oder in seinem Keller verlegt,
dauert es nicht lange, bevor die Nachbarn diesen entdecken, sagt Reine Johansson, Einkaufsleiter, lachend.

Das Unternehmen hat schon früh nachhaltige Strategien umgesetzt und sich schon lange vorher mit Fragen der CSR
(Unternehmerische Gesellschaftsverantwortung) auseinandergesetzt, bevor es begann, sein umweltfreundliches Produkt
zu vermarkten.

– Es gab zwischendurch Momente, in denen der Kunststoff als Neuware Mängel aufwies und in denen wir gezwungen waren,
das Problem anderweitig zu lösen – indem wir aus Kunststoffabfällen wiedergewonnenen Kunststoff verwendeten. Ein
Problem war jedoch, den Zugang dazu und die richtige Qualität zu finden. Kunststoff hat einen zu Unrecht schlechten
Ruf bekommen, deshalb liegt es auf der Hand, dass wir ein Interesse daran haben, das allgemeine Bild des Materials
zu verändern, sagt Reine Johansson.

Einer der Gründe für den internationalen Exporterfolg ist die Teilnahme an verschiedenen Messen, auf denen das
Unternehmen Kontakte mit Wiederverkäufern auf der ganzen Welt knüpft. Auf einer Bodenbelags-Messe in Hannover
im Januar dieses Jahres wurde Bergo Flooring sogar mit einem Preis für das innovativste Produkt ausgezeichnet.

– Es ist so toll, dass ein so kleines Unternehmen aus der Region Gnosjö in dem kleinen Schweden von sich behaupten
kann, dass es zu den Besten gehört, sagt Eric Anderzon.

Nachhaltiges Wirtschaften steht voll und ganz im Einklang mit der Art und Weise, wie Bergo Flooring sich die Zukunft
vorstellt.

– Wenn wir unseren Teil dazu beitragen können, wollen wir dies tun. Wir wollen der umweltfreundlichste Hersteller von
Bodenplatten werden, sagt Eric Anderzon.

Link zum Artikel im Wirtschaftsmagazin "Företagaren" (Scwedish): http://foretagarna.se/foretagaren/Reportage/Miljosmart-multifunktion/

Nach oben